Newsletter

Melden Sie sich zu unserem News-letter an, um über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden zu sein:

10 Jahre Galerie Atzenhofer

Die Slow Art Galerie ist seit Anfang 2017 geöffnet - Kunst vermitteln wir als Galerie Atzenhofer seit 10 Jahren.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, besuchen Sie die Webseite unserer „alten“ Galerie:

Kunst ist ja schon für sich allein ein Riesen-Vergnügen, steigern lässt sich der Genuss durch außergewöhnliche lukullische Erlebnisse. Die Slow Art Galerie hat zu diesem Zweck eine Kooperation mit einem der besten Lokale unserer Stadt begonnen. Ab sofort gestalten wir die Innenräume des Restaurants Opatja im Hotel Hauser, wunderschön gelegen am Unschlittplatz.

→ weitere Infos

AUFGEBREZELT

Die Modeausstellung in der Slow Art Galerie

Ausstellungsdauer: 16. Juni bis 21. Juli 2018

mit Werken von:

Sven Wiebers

Irma Stolz

Susanne Schattmann

Eva Nordal

Dorothee Meyer

Javier Mayoral

Giovanna Marini

Heike Küster

Cornelia Effner

Anton Atzenhofer

 

 

 

 

Für den Besuch unserer Modeausstellung müssen Sie sich keinerlei Dresscodes unterwerfen. Der „Catwalk“ ist nicht jedermanns Sache, das wissen die Slow Art-Galeristen am allerbesten. Klamotten kaufen zählt nicht zu unseren Lieblingsbeschäftigungen. Häufig brechen wir die nervenaufreibende Suche nach passenden Schuhen, einem schicken Jackett oder Badebekleidung erfolglos ab , um zum Trost ein teures Restaurant oder wenigstens ein nettes Café, einen guten Buchladen oder einen exklusiven Käsehändler aufzusuchen. Mit ein paar spannenden Romanen und einer guten Flasche Wein kommen wir dann immerhin vollbepackt nach Hause.

Mit der Mode verhält es sich vielleicht ähnlich wie mit dem Sport: viele Menschen schauen den Profis beim Fussballspielen, Skispringen oder Boxen zu. Einige der Zuschauer kicken in ihrer Freizeit, manche rasen eisige Abhänge hinunter, nur wenige steigen selbst in den Ring. Wie sich aber die meisten Menschen bisweilen in irgendeiner sportlichen Ertüchtigung versuchen, so haben auch viele Freude an modischer Verschönerung. Zumindest aber beschäftigen sich alle mit ihrer Kleidung.

Trotz eigener Mode-Muffligkeit hat uns die Vorbereitung der Ausstellung enorm Spaß gemacht. Geht man das Thema von der intellektuellen Seite an und beleuchtet die geschichtliche Entwicklung, wird es richtig amüsant. Schwer zu entscheiden, ob die Kniebundhosen der 20er Jahre schlimmer waren oder die Karottenjeans der 80er, von Vokuhila, Hipsterbärten und Männer-Dutts wollen wir gar nicht reden.

Für die Ausstellung haben wir eine erlesene Auswahl fescher Modetrends zusammengetragen, die von zehn modisch versierten Künstlern in Skulpturen verarbeitet, auf Papier und Leinwand gezeichnet, gemalt oder gedruckt wurden. Da gibt es fröhliche Hippies mit Schlaghosen und Blumen im Haar, schicke Partygirls in wilden Minikleidern auf atemberaubend hohen Plateauschuhen. Punks mit Irokesenschnitt findet man neben Damen, die in schrillen Schlauchkleidern auf High Heels dahertrippeln. Auch die Männer-Mode gibt einiges her, vor allem im Bereich der Accessoires: irre gemusterte Krawatten, flotte Hosenträger, schicke Zylinder und schneidige Schiebermützen. Völlig ausgeflippte Haar- und Bartstylings vervollständigen den Modezirkus.

Dorotee Meyer · Pumps

Eva Nordal · Rosa Lang Lang

Sven Wiebers · Pharaoninnen

Heike Küster · Käfer-Chic | Giraffen

Anton Atzenhofer · Another one bites the dust | Two of us

Anton Atzenhofer · Purple Rain | Aquarius | Man in black

Anton Atzenhofer · Holly Golightly

Javier Mayoral · Twiggy | Blue Eyes

Anton Atzenhofer · Lagerfeld

Anton Atzenhofer · Montag Morgen

Susanne Schattmann · Haartrachten

Vorschau: ab 28. Juli 2018

EUN HUI LEE
Zeichen und Wunder

Slow Art Galerie  · Weinmarkt 12 · 90403 Nürnberg · Öffnungszeiten: Mittwoch – Samstag 13.00 – 19.00 UhrImpressum & Datenschutzerklärung